Sichere Fenster schützen Sie von Einbrechern

 Hier stellen wir Ihnen drei Möglichkeiten vor Ihre Fenster abzusichern

 

       

Sicherheitsfenster RC2/ RC3 (WK2/ WK3)


Für Erdgeschossfenster und Fenster im Keller und Souterrain sowie Balkontüren empfiehlt die Kripo den Einsatz von Fensterelementen gemäß Widerstandsklasse RC2 oder RC3 (früher WK2 oder WK3).

Das allseitige Beschlagsystem mit Achtkantverschlussbolzen und Stahlschließblechen am Rahmen bietet in Verbindung mit einem abschließbaren Fenstergriff hohe Sicherheit.

 

     
     

Sicherheitsbeschläge nachrüsten

Sie haben die Möglichkeit, Fenster und Fenstertüren – auch nachträglich – Ihren Sicherheitsbedürfnissen anzupassen in dem Sie Sicherheitsbeschläge nachrüsten. Alle sicherheitsrelevanten Teile sind aus hartem Stahl gefertigt. Dazu zählen Eckverriegelungen genauso wie Achtkantpilzzapfen und Sicherheitsschließbleche.

     
   
Fenstersicherung von ABUS

ABUS bietet für jede Sicherheitslücke die passende Fenstersicherung, sogar für gekippte Fenster!
Unser Tipp: Beide Seiten des Fensters oder der Terrassentür absichern!

Dabei sollten Sie bei der Absicherung des Fensters nicht allein auf die Schlossseite achten, sondern auch an die Scharnierseite denken. Eine ABUS Fenstersicherung erfüllt aber nicht nur hohe Sicherheitsanforderungen und sorgt für höchsten Einbruchschutz. Auch Design, Farbenvielfalt und Bedienkomfort kommen nicht zu kurz!
 

 

 

Die Dunkle Jahreszeit lockt Einbrecher an

Der Herbst ist eingekehrt und auch die Wintermonate sind nicht mehr fern. In der kommenden dunklen, kalten Jahreszeit halten sich viele Menschen wieder häufiger zu Hause auf – sich dort rundum sicher zu fühlen, ist ein wichtiger Bestandteil von Lebensqualität. Doch aktuelle Zahlen verzeichnen einen stetigen Anstieg von Wohnungseinbrüchen in Deutschland – in den vergangenen fünf Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche demnach um über 30 Prozent angestiegen. Besonders jetzt, in den Herbst- und Wintermonaten herrscht Hochsaison für Einbrüche. Präventive Sicherheitstechnik für Türen und Fenster ist eine wichtige Vorsorgemaßnahme – und auch einige grundlegende Verhaltenstipps können vor bösen Überraschungen schützen.

 

 

 Bild: ABUS

Die dunkle Jahreszeit – Hochsaison für Einbrüche

Von November bis Januar werden laut einer Studie der Polizei Köln die meisten Einbrüche begangen. Zum Einen lässt sich dies mit der früher eintretenden Dunkelheit erklären, in der Einbrecher unbeleuchtete und erkennbar verlassene Häuser schnell ausmachen und im Schutz der Dunkelheit ungestört ans Werk gehen können. Ein weiterer Grund: Immer mehr spontane Kurzurlaube sorgen dafür, dass eigentlich das ganze Jahr über Urlaubszeit ist. Und gerade Singles nutzen die Chance, außerhalb der Schulferien günstigere Urlaube und Kurztrips zu buchen.

 

 

 

 


Vorsorgen – auch in Sachen Sicherheit

Stößt ein Einbrecher auf Widerstand, bricht er seinen Aufbruchversuch nicht selten ab. Umso wichtiger sind geeignete Sicherungen. Der Sicherheitsexperte ABUS bietet hierzu ein umfangreiches Sortiment an Sicherheitslösungen: Ob zuverlässige mechanische Produkte, elektronische Sicherheitstechnik oder mechatronische Installationen, eine Kombination aus massiven Schlössern und Alarmsystemen – es gibt viele Möglichkeiten, sein Heim individuell abzusichern.

 

Kostenloser Sicherheitscheck – Beratungsangebote nutzen

Der Schutz gegen Einbrecher sollte stets objektspezifisch ermittelt werden – daher empfiehlt ABUS, Fachleute zu Rate zu ziehen, um ein individuelles Sicherheitskonzept zu erarbeiten. Verbraucher können mit einem geprüften Fachhändler einen Sicherheitscheck vor Ort vereinbaren. Hier ermittelt der Profi, welche Sicherheitsmaßnahmen im Einzelfall sinnvoll sind – unverbindlich und kostenlos.

 


Verhaltensregeln beachten – und so für mehr Sicherheit sorgen

Zusätzlich zur eingesetzten Sicherheitstechnik gilt es auch einige Verhaltensregeln zu beachten: Eingangstüren sollten abgesperrt und Fenster vollständig geschlossen werden. Ein guter Schutz ist auch die Simulation von Anwesenheitb während der Urlaubszeit: Es sollte dafür gesorgt werden, dass der Briefkasten täglich geleert, Zeitungen vor der Tür eingesammelt und Rollläden regelmäßig hoch- und heruntergefahren werden. Auch der Einsatz von Zeitschaltuhren für die Beleuchtung kann auf potenzielle Täter abschreckend wirken.

 

Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik 2012 Bundesrepublik Deutschland

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok