Bild: roma rollSCREEN

 

Die Textilscreens rollSCREEN von ROMA sind ohne großen Aufwand vor dem Fenster montierbar. Im Vergleich zum großen Bruder zipSCREEN wird der rollSCREEN nicht seitlich in der Schiene des Bauelements geführt, sondern durch den Fallstab – den unteren Abschluss des Rollos – gezogen und auf Spannung gehalten. Dieser fährt beim Hochziehen komplett in den Kasten ein. Zwischen Tuch und Führungsschiene bleibt so ein wenige Millimeter breiter Spalt. rollSCREEN kann ebenfalls bis zu 70% der Sonneneinstrahlung reduzieren. Das schafft an heißen Tagen ein angenehmes Raumklima und verhindert tagsüber neugierige Blicke von außen. Wobei dabei immer noch genügend Tageslicht einfällt, um eine besonders angenehme Atmosphäre zu schaffen. Mit über 330 Farbtönen für Kasten, Führungsschienen und Endstab bleibt auch beim rollSCREEN kein Gestaltungswunsch mehr offen.

 

Prospekte zum Download: Rolläden:
Prospekte zum Download: Raffstoren:
Prospekte zum Download: Textilscreens:
Prospekte zum Download: Garagentore:
Prospekte zum Download für Architekten